Sonntag, 23. Februar 2014

Fruchtigster Feldsalat: Superlativ aus eigener Herstellung

Fruchtiger Feldsalat mit Himbeerdressing
Zutaten (für zwei Personen): 100g Feldsalat, 4 Champignons, 2 Mandarinen, eine Handvoll Heidelbeeren,
ca. 20g Pinienkerne, frischer Parmesan in beliebiger Menge.  Fürs Dressing: 10ml Weißwein-Essig,
20ml Olivenöl, 1 EL Zitrone, 1/2 TL Honig, 1 TL (möglichst stückchenfreie) Himbeermarmelade,
Salz und Pfeffer, ein Schuss Mineralwasser

Ist das Schicksal eigentlich ein hinterhältiges Biest? Manchmal glaube ich das. Dann stelle ich mir vor, wie es da sitzt - mit dickem Wohlstandsbauch und selbstzufriedener Fratze. So beobachtet es uns aus der Ferne und überlegt sich, wie es diesen glücklichen Menschen das Leben vermiesen kann - wenigstens ein kleines bisschen.

Die einfachste Taktik: liebgewonnene Dinge nehmen - mit subtilen Mitteln natürlich. Soll ja keiner merken. Kennt ihr das nicht auch? Die Lieblingscreme hat plötzlich eine verbesserte Formel - und wandert an Tag 2 direkt in den Müll. Die auserwählten Muss-ich-haben Schuhe gibt's nicht mehr in deiner Größe - nein, auch nicht in anderen Filialen.


Und der bislang wirkliche beste Salat der Welt beim Lieblingsitaliener, den ich sogar im Internet anpries, ist plötzlich kleiner, bescheidener, durchschnittlicher - und des Superlativs nicht mehr würdig. Alles ist mir schon passiert - letzteres leider gerade erst. Den Grund konnte ich noch nicht herausfinden - doch die Lösung war schnell klar: Noch mehr Superlativ-Salat aus der eigenen Küche!

 

Voilà: Fruchtigster Feldsalat mit Himbeerdressing


Fruchtiger Feldsalat mit Himbeer-Dressing

Und so einfach geht's: Feldsalat waschen und zupfen, Heidelbeeren waschen, Mandarinen schälen, von Kernen befreien und die einzelnen Stücke nochmal halbieren. Jetzt ist schon der größte Teil geschafft - alles beiseite legen, dann könnt ihr euch dem Rest widmen. Röstet die Pinienkerne ohne Öl in einer Pfanne bei mittlerer Hitze. Dann putzt ihr die Champignons (zum Beispiel mit einem Stück Papierrolle) und schneidet sie in beliebig große Stücke. Nehmt die Pinienkerne aus der Pfanne, gebt jetzt Öl hinein und bratet die Pilze kurz und scharf darin an - am besten mit etwas Salz und Pfeffer.

In der Zwischenzeit könnt ihr euch dem Dressing widmen: Weißwein-Essig und Olivenöl vermixen, Zitrone dazugeben, dann Honig und Marmelade unterrühren. Damit es nicht so dickflüssig ist, habe ich noch einen Schuss Mineralwasser dazugegeben - dann mit Salz, Pfeffer und bei Bedarf ein paar Kräutern erweitern, bis es euch schmeckt.

Jetzt alle Zutaten hübsch auf Tellern anrichten oder in einer Schüssel vermengen, am Ende frischen Parmesan drüberhobeln - und dann ab auf den Tisch!

Fruchtiger Feldsalat mit Himbeer-Dressing

Bon Appétit. Ich empfehle das Rezept übrigens  besonders für die kommende Zeit, in der uns das fiese Schicksal möglicherweise den Frühling vorenthalten will - denn der Salat schmeckt nach ersten Sonnenstrahlen und nach wackeligen Holzmöbeln unter freiem Himmel. Aber vergiss es, du hinterhältiges Schicksal. Nimm uns Cremes, Schuhe und Restaurant-Salate - aber nicht den Frühling, für den kämpfe ich. Und bis jetzt habe ich noch jedes Jahr gewonnen.

Samstag, 15. Februar 2014

Birnen-Müsli-Nachtisch: Einfach mal die Zeit vergessen

Birnen-Nachtisch mit Bircher Müsli
Zutaten (für 2 Portionen): 3 EL Bircher-Müsli-Flocken, 3 EL Milch,
5 EL Naturjoghurt, 3 EL Magerquark, 1 EL gemahlene Haselnüse,
1 TL Kakao, 1/2 Birne

Bridget Jones steht auf Schokolade zum Frühstück. Holly Golightly auf Frühstück bei Tiffany. Und ich auf Frühstück rund um die Uhr. Bitte täglich, viel und immer wieder. 

Behaltet ihr eure Frust-Schokoladen und den Glitzer-Schmuck - gebt mir Joghurt, Obst und etwas Müsli und mir schmeckt' fantastisch, egal um welche Tageszeit. Mir selbst war das gar nicht so klar - bis ich neulich mal wieder einen schnellen Nachtisch improvisierte und folgende Reaktion bekam: Schmeckt lecker, irgendwie nach Frühstück. Ertappt. 


Voilà: Birnen-Nachtisch auf Bircher Müsli


Ich musste mich sehr zügeln, meine Lieblings-Weckgläser im Schrank stehen zu lassen und mal einen Nachtisch im Schälchen zu machen - es soll ja schließlich nicht immer aussehen wie hier, hier oder hier. Aber man kann sicher auch ganz fabelhaft ein Schicht-Dessert draus machen - dieser Hinweis soll erlaubt sein.  


Birnen-Nachtisch mit Bircher Müsli

Zuerst rührt ihr die Bircher-Müsli-Grundierung an: Dafür die Müsliflocken mit einem Löffel Joghurt und der Milch vermatschen und kühl stellen. In einer neuen Schüssel werden jetzt der restliche Joghurt, Quark, Haselnüsse und Kakao verrührt. Wer mag, kann noch Zucker zugeben - hab ich mir gespart, war ja schließlich im Frühstücksmodus. Jetzt noch die Birne schälen und in kleine Stückchen schneiden, dann unter die Quarkmasse rühren - legt ein paar Stückchen für später beiseite. 

Das war's schon fast: Nun die Müslimasse auf den Boden der Schälchen füllen und etwas festdrücken, Birnenquark darüber geben, die restlichen Birnenstückchen obendrauf verteilen und zum Abschluss noch ein wenig Kakao drüberstreuen.  


Birnen-Nachtisch mit Bircher Müsli

Bon Appétit! Schmeckt tatsächlich ein bisschen wie Frühstück, oder? Und wenn wir schon mal so verrückt sind und nach dem Abendessen eine Morgen-Mahlzeit genießen, dann können wir ja auch direkt ganz verwegen die Nacht zum Tag machen. Wachbleiben, bis die Wolken wieder lila sind und so. Und das Allerbeste daran: Danach gibt's schon das nächste Frühstück - vielleicht diesmal mit Schokolade bei Tiffany?

Mittwoch, 5. Februar 2014

Beistell-Kiste: Schicksalsgruß im Shabby Chic

 Alte Kiste als Beistelltisch im Shabby Chic

Ich liebe es, wenn Wünsche erfüllt werden. Vor allem dann, wenn ich sie gar nicht ausgesprochen, sondern nur angeklickt habe. Immer wieder habe ich bei Pinterest tolle rollende Beistelltische aus alten Kisten entdeckt, mir immer wieder gedacht: „Wie schön, so einer würde toll vor die Couch passen.“ Gefolgt von: „Eigentlich ist das Wohnzimmer ja schon voll genug...“ Die daraus resultierende Entscheidung: „Sei vernünftig, jetzt vergiss das mal.“

Bis plötzlich an Weihnachten ganz unverhofft eine tolle weiße Kiste auf meinem Geschenketisch landete. Vielleicht hätte ich ja irgendeine Verwendung dafür..? Ich hatte – und zwar sowas von.

Alte Kiste als Beistelltisch im Shabby Chic

 

Voilà: Rollende Beistellkiste im Shabby Chic


Die guten Nachrichten vorweg: Wenn man erstmal die passende Kiste hat, muss man nicht mehr viel besorgen – und auch kaum was können. Nehmt euch eine alte oder neue Kiste (schaut mal im Keller, Deko-Laden oder auch im Weinhandel nach) und dann geht's ab in den Baumarkt: Ich war ziemlich beeindruckt angesichts der dortigen Rollen-Auswahl - und habe mich schließlich für eine unauffällige und günstige Ausführung entschieden.

Wichtig sind jetzt noch die Schrauben: Ihr braucht je nach Kiste echte Mini-Modelle, damit sie nicht auf der anderen Seite wieder rausschauen (ich hab 3 x 12 mm genommen). Und jetzt kann drauflos geschraubt werden: Einfach die Rollen an beliebigen Stellen an der Kiste befestigen. Penible Handwerker können vorher ausmessen und markieren – ich hab's einfach nach Gefühl gemacht. Und es gab noch keine Beschwerden.

Alte Kiste als Beistelltisch im Shabby Chic

Kiste umdrehen, an die gewünschte Stelle schieben – fertig! Ich bin ganz begeistert von meinem rollenden Beistellwägelchen. Sieht nicht nur schick aus, sondern ist auch noch super praktisch - weil beweglich. Und hatte irgendwer gesagt, das Wohnzimmer sei schon voll genug? 

Da es so toll funktioniert hat mit der Wunsch-Erfüllung per Sehnsuchts-Klick, werde ich mir jetzt übrigens ganz oft das tolle Reiseangebot nach Bali im Internet anschauen. Immer und immer wieder. Liebes Schicksal, vielleicht klappt's ja noch einmal? Zur Not geb ich mich auch mit der Eifel zufrieden.